Run and Ommm

running yogini

Über

me2

Laufende Yogini oder yogelnde Läuferin. Jedes für sich lässt mein Herz höher schlagen, macht mein Leben intensiver, reicher, verrückter, herausfordernder. Beides zusammen ist meine Balance, mein Yin/Yang.

Vor 16 Jahren bin ich in eine Yogaschule gestolpert und wusste nach der ersten, vorsichtigen Stunde, dass ich „angekommen“ bin. Die schrägen, kahlrasierten Lehrer, die berauschenden Räucherstäbchen und die eigenartigen Ooooooommmms verschreckten mich nicht, im Gegenteil: die jahrtausende alte Philosophie machte irgendwie Sinn für mich, ich verschlang Bücher und Biographien und übte abends fleissig Kopfstand, bis ich nicht mehr gegen die Wand knallte. Ich lernte neue Yogastile kennen und übte Iyengar, Jivamukti, Ashtanga und Sivananda. Ich ging in ein Buddhistisches Kloster nach Thailand, um 10 Tage zu schweigen und zu meditieren.

Dann wurde ich Mutter eines fantastischen Sohnes.

Doch diese neue Situation, neben dem täglichen Chaos aus Kind, Haushalt und Beruf einen Ausgleich zu finden, ließ mich nach etwas viel mehr Körperlichem suchen, das mich selbst herausfordert, und vor Allem nach Draussen treibt. Schnell wurde das Laufen zu meinem Tageshighlight und die Anmeldung zum ersten Volkslauf abgeschickt. Laufen, und das am liebsten abseits von asphaltierten Strassen, bedeutet für mich Auspowern, Grenzen austesten und diese überschreiten, Ziele setzen und erreichen, scheitern und neu anfangen, den Kopf frei bekommen, glücklich und geschafft ins Bett fallen.

Yoga ergänzt und bereichert mich als Läuferin: es macht mich flexibler, stärkt meine Mitte, öffnet meine Hüften und Sehnen und schützt mich vor Verletzungen. Die Konzentration macht mich aufmerksam auf Dysbalancen, die entstehen und eine Verletzung mit sich bringen. Und vice versa: Laufen verhilft dem Yogi zu starken Beinen, zur aeroben Fitness und zur Fokussierung.

Beides zusammen ist für mich „the key“.

Meine Brötchen verdiene ich bei einer großen deutschen Airline, was sich durch Zufall als der beste Nebenjob der Welt entpuppte: Ich sehe die Welt, lerne Menschen und Orte kennen und kann nebenbei überall mein Liebstes tun:

Run and Ommmm. *Maty*

fuerte

 

8 Kommentare zu “Über

  1. Wie schön ☺️ Mir war gar nicht so bewusst, dass du auch einen Blog hast. Umso besser das du mir jetztfolgstund ich auf deinen aufmerksam wurde. Ich fang gleich mal an zu stöbern.

    Gefällt mir

  2. Heya, urbanyogimaty,

    du hast meinen Blog abonniert
    das mache ich jetzt auch mit deinem
    interessant
    dass du auf mich gestoßen bist
    ich dich noch nicht entdeckt habe
    gefällt mir deine Vorstellung

    Danke fürs Verlinken
    und sommerliche Grüße von der Ostsee 😎

    Gefällt mir

  3. ich genieße Deine Ausführungen zu lesen.. Danke, Mach weiter!!!!.

    Gefällt mir

  4. Moin!

    Ich habe Dich gerade in einem Beitrag (kettlebellrelax.wordpress.com/2016/09/22/award-ii/) für den „Liebster Blog“-Award nominiert. Vielleicht schaust Du mal rein?

    Liebe Grüße,
    Angelo

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s